CORPORATE INTELLIGENCE

website-pic-11

INFORMATIONSBESCHAFFUNG UND -ANALYSE

Unternehmen sind Risikofaktoren ausgesetzt, die nicht nur aus den Ländern oder Regionen kommen, in denen sie selbst physisch präsent sind, sondern auch aus denen, in denen ihre Lieferanten und deren Lieferanten ihren Sitz haben.

Ohne eine sorgfältige Überwachung, ein funktionierendes Management, optimale Schadensbegrenzungsmaßnahmen können Risiken einem einzelnen Geschäftsablauf oder, im schlimmsten Fall, einer gesamten Organisation, irreparablen Schaden zufügen. Mit relevanten auf den Kunden bezogenen Informationen kann diesem vorgebeugt werden.

POLITISCHE RISIKEN

Korruption. Terrorismus. Politische Instabilität. Entführung. Organisiertes Verbrechen. Das sind nur einige der unzähligen politischen Risiken, denen sich Organisationen gegenübersehen. Unsere Analysten verwenden Informationen, die sowohl aus öffentlichen Quellen als auch aus geschlossenen Quellen sowie „Horizon-Scanning-Programmen“ stammen. Mit diesen stellen sie unseren Kunden handlungsrelevante Informationen zur Verfügung, die es Unternehmen ermöglichen, etwaige Bedrohungen für ihre Organisation im Rahmen ihrer eigenen Krisenmanagementrichtlinien und ‑verfahren zu managen und zu begrenzen.

  • Eine Auflistung einiger unserer täglichen, wöchentlichen und monatlichen Berichte sowie weitere Information zu den von uns angebotenen maßgeschneiderten Dienstleistungen finden Sie auf unserer Publikationen-Seite.

REPUTATIONSRISIKO

Es reicht nicht aus, sich nur mit den physischen Risiken für Geschäftsabläufe auseinanderzusetzen. Unternehmen müssen ebenfalls ihr Reputationsrisiko managen und bei etwaigen Handlungen im Auge behalten, damit einem Reputationsverlust präventiv entgegengeworkt werden kann. Eine ältere, dennoch interessante Reputationsstudie von Oxford Metrica stellte in 2010 fest, unter Berücksichtigung der 1000 größten Unternehmen der Welt, dass 80 % dieser Unternehmen alle fünf Jahre durch einen euphemistisch als „Reputationsereignis“ beschriebenen Vorfall mehr als 20 % ihres Werts verlieren.

Das Reputationsrisiko lässt sich nur dann managen, wenn ein tiefgreifendes Verständnis der kulturellen und sozioökonomischen Umgebung besteht, in denen Tätigkeiten ausgeführt werden.

SORGFALTSPFLICHT

Unternehmen haben heute mehr den je – und vor allem in den europäischen und amerikanischen Märkten – nicht den Luxus, auf zweite Chancen vertrauen zu können. Gleichzeitig bedeuten die wirtschaftlichen Realitäten im Westen, dass Unternehmen auf der Suche nach Abnehmern zunehmend geneigt sind, in neue Märkte einzutreten, da ihr heimischer Markt ihnen nicht den gewünschten Absatz bieten kann. Die Kehrseite potenziell hoher Gewinne sind jedoch ebenso hohe Risiken.

Damit Unternehmen ihre Einrichtungen schützen, ihre Sorgfaltspflicht gegenüber ihren Angestellten erfüllen und ihre mühsam erworbene Reputation wahren können, benötigen sie ein vollständiges Bild des politischen, sozialen und wirtschaftlichen Umfelds. Nur so sind sie in der Lage, fundierte Entscheidungen über die Durchführbarkeit ihrer jeweiligen Geschäfte zu treffen und können – sollten sie sich zur Durchführung ihrer Pläne entscheiden – darauf vertrauen, alle potenziellen Schwachstellen bedacht zu haben. Mit solchen Informationen gerüstet, können Kunden ihre Risiken einschränken, sei es mit eigenen Mitteln oder durch Hinzuziehung der Expertise unseres Operations Team, das unsere Kunden aktiv unterstützt, diesen weltweiten Herausforderungen zu begegnen.